Erste Impulse eines neuen Forschungs- & Austauschforums

QUALItative KOMmunikation

Spirituelle Dimension

Die Bezeichnung „Qualitative Kommunikation“ deutet eine innere Haltung an, bei der besonders auf eine gute Beziehungsqualität im Miteinander geachtet wird. Der Begriff „Beziehungsqualität“ geht zurück auf das Buch „Die Software der Seele“ (siehe unten) und meint die mit Worten kaum beschreibbare Stimmung einer Begegnung oder eines Gruppenfeldes -  wie beispielsweise eine vertraute Innigkeit, Intensität, Flowkraft, Synergiestärke, atmosphärische Weite, entspannte Leichtigkeit oder ruhige Tiefe.    

Eine auf eine liebevolle, hohe oder feinschwingende Beziehungsqualität ausgerichtete Kommunikation will das Gegenüber weder manipulieren noch vereinnahmen. Statt dessen geht es um die ideale Ausdrucksform der Liebe in beidseitiger Entspannung und Erfüllung der eigenen sinnhaften Sehnsüchte. Gemäß dem Buch "Die Software der Seele" sind unser aller auf Sinnerfüllung ausgerichtete Sehnsüchte dieselben. Trotz aller Unterschiedlichkeit der aktuellen Bedürfnisse und Befindlichkeiten wird eine gute Beziehungsqualität von allen Beteiligten zumindest unbewusst ähnlich ersehnt und empfunden. So genießen es alle Beteiligten auf der Ebene der Sinnerfüllung gleichermaßen, wenn die Beziehungsqualität wächst oder sich vertieft.  

Diese gleichermaßen empfundene Sinnerfüllung kommt jenseits individueller Bedürftigkeiten zustande, sobald es den Beteiligten oder auch nur einem möglich ist, auf die gute Atmosphäre der Beziehung zu achten - anstatt (zu viele) Erwartungen an den anderen oder an sich selbst zu richten, wie diese Begegnung laufen sollte. Natürlich setzt das ein gesundes ICH voraus, um die eigenen unmittelbaren Bedürfnisse wahrzunehmen und den darunterliegenden Herzens-Sehnsüchten nachspüren zu können. Damit wird es erst erlernbar, authentisch zu sich selbst zu stehen und dadurch überhaupt Raum zu haben für ein DU mit womöglich anderen Wahrnehmungen und Befindlichkeiten. In der Entspannung miteinander wird es möglich, das WIR zu erspüren, also die Atmosphäre dazwischen. Und genau dann zeigt ES sich auf der seelischen Ebene, welche Sinnerfüllung in dieser einzigartigen Begegnung mit einem oder mehreren Menschen liegt. 

Wenn Menschen sich aus der Herzensführung begegnen, die aufgrund unserer ähnlich gelagerten Sehnsüchte immer auf eine gute Beziehung ausgerichtet ist, gestaltet sich das Miteinander von der seelischen Ebene aus. ES zeigt sich, wo die Herzen sich treffen möchten. Sei es bei einem kurzen Blickkontakt mit einem Fremden, dem man sich bewusst in einer Sekundenbegegnung zuwendet, oder in einer langjährigen Beziehung – es zeigen sich die innewohnenden Geschenke der Liebe. Womöglich erfährt man dabei eine Mentorschaft, gegenseitige Inspiration oder ein mitfühlendes Angerührtsein beziehungsweise Bewegtwerden im eigenen Sein. 

Durch die Ausrichtung auf die Beziehungsqualität wird in jeder Begegnung mit einem Menschen oder in einer Gruppe die ideale Beziehungsform gesucht, um sich selbst und anderen zu erlauben, jederzeit entspannt und sinnerfüllt zu sein. Es gibt für den Moment der aktuellen Begegnung immer eine ideale Form der Beziehung, in der die darin innewohnende Beziehungsqualität zum Vorschein kommen kann. Dies wird durch die innere Haltung ermöglicht, jedes Gegenüber zur Freude und zum Glück guter Beziehungsqualität einzuladen.

Diese innere Haltung drückt sich im raumschenkenden, nicht-wertenden Hinhören und im kompletten Verzicht auf Kritik aus (außer bei explizit erfragtem Feedback). Um diese innere Einstellung allmählich zur Gewohnheit werden zu lassen und sich auf das Anderssein des Gegenübers entspannt einzulassen, braucht es Übung und Referenzerfahrungen. Für beides möchte dieses Forum zukünftig verschiedene Räume eröffnen – mehr dazu weiter unten bei Austausch und Trainings. 

Auch wenn die Welt derzeit im Sommer 2021 extrem in Unruhe ist und jeder Einzelne vielleicht mit der Existenzsicherung sowie dem Verarbeiten der absurden politischen Machenschaften intensiv beschäftigt ist, möchten wir vier zusammen mit anderen Mitforschern eine neue Kommunikationskultur (auf „Level neun“) geistig manifestieren, vielfältig üben und zugänglich machen.

Skizzierte Elemente der Qualitativen Kommunikation

Dieses Forum beschäftigt sich nicht nur mit Kommunikationswerkzeugen, sondern auch mit einer neuen Gemeinschaftskultur. Als Grundlage dienen die vierzehn Grundbausteine der menschlichen, individuellen und gemeinsamen Sinn(erfüllungs)suche, wie sie auch in ihrem Zusammenspiel im Forschungswerk „Die Software der Seele“ (510 Seiten) systematisch beschrieben sind.

Diese Forschung entstand durch zufällige Entdeckungen bei der Meta-Auswertung vieler tiefer, therapeutisch begleiteter Transformationsprozesse. Von diesem spezifischen Forschungsmaterial unser aller Sinn-Sehnsüchte sind die (vierzehn) Bausteine für eine ganzheitliche und dynamische Gemeinschaftsentwicklung abgeleitet.

Zum Buch gibt es mittlerweile ein kostenloses Glossar mit allen Fachbegriffen, das ein beliebiges Hineinschnuppern in dieses Forschungswerk je nach thematischem Interesse erleichtert – Download hier. Der Klappentext ist auf der Webseite des J.K.Fischer-Verlags einsehbar. Zum Sonderpreis von 15€ ist es über unsere Kontaktseite erhältlich.

Entlang der im Buch hergeleiteten vierzehn (4+7+3) Bausteine gesunder Gemeinschaft, entfaltet sich derzeit die Elemente der QualiKom in dieser spirituellen Zahlenmystik.  

Kurz skizziert ein Überblick zu den Elementen der QualiKom: 

  • 4 Ritual-Elemente der Kreis- und Willkommenskultur entlang der „4 Erlebnistore für Alltagsmystik“ - von solchen Ritual-Elementen scheint gelingende, ganzheitliche Kreiskultur grundsätzlich abzuhängen.
  • 7 Elemente zur individuellen und gemeinsamen Bewältigung der „7 Stufen der inneren Haltung“ auf dem Weg zum bedingungslosen, selbst-befreiten Lieben - mit konkreten Schritten und Werkzeugen für das Auflösen von Missverständnissen, Dissonanzen und eigenen Ambivalenzen.
  • 3 Prinzipien zur Heilung und Befreiung von spirituellen Fixierungen auf dem Weg der gesunden ICH-DU-WIR-Entwicklung hin zu einem gesunden, gemeinschaftlichen WIR-DU-ICH entlang der „3 seelischen Bewegungen“ - bei der Anwendung der QualiKom miteinander können diese seelischen Bewegungen eine Erweiterung der eigene Wahrnehmung und des Weltbildes bewirken. 

Einige dieser Elemente und Werkzeuge wurden bereits in der „WIR-Stil“-Kommunikation im Rahmen des „Transformalen Netzes“ - einem 6jährigen Experiment einer spirituellen Gemeinschaft - ausprobiert. Dieses Forum führt zum einen das Bewährte vom WIR-Stil weiter, zum anderen möchte es die Kommunikationswerkzeuge und Elemente vertiefter erforschen und vervollständigen. 

Die Erfahrungswerte mit dem WIR-Stil sowie mit der ersten Umsetzung der Gemeinschafts-Bausteine sind auf der Webseite zum Rückblick auf das Transformale Netz festgehalten. Das Forum für Qualitative Kommunikation zielt nun ab auf die konsequente Umsetzung der vierzehn Gemeinschafts-Bausteine für ein Miteinander auf „Bewusstseins-/Wertelevel neun“.

Austausch und Trainings

Abgeleitet von den bereits erwähnten vierzehn Grundbausteinen spiritueller Gemeinschaft wird die QualiKom künftig als ganzheitlicher Kommunikationsansatz mit 14 Elementen voll entfaltet sein. 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Hälfte der Elemente bereits entwickelt. Sie basieren auf der langjährigen Erfahrungen mit soziokratisch inspirierter Kreiskultur, den WIR-Stil-Seminaren und den Gruppenprozessen im Transformalen Netz. Für die Entwicklung der anderen sieben Elemente, die noch differenziertere Erfahrungswerte (auf Weltanschaungs-Level neun) brauchen, möchten wir Austausch - & Forschungsräume eröffnen. 

Solch ein Austauschraum wird es zunächst per Videokonferenz geben. Diesbezügliche Informationen gibt es im ab September eingerichteten Newsletter. Wenn Sie oder du als Mitforscherin bzw. Mitwirkender dabeisein möchten/magst – wir freuen uns!

Inhaltliche Einblicke in die Anwendungs- und Übungsmöglichkeiten der QualiKom:  

  • 4 Ritual-Elemente der Kreis- und Willkommenskultur entlang der „4 Erlebnistore für Alltagsmystik“: 
    Diese Ritualelemente sind in vielfältigen Kontexten der Kreiskultur auch einzeln sowie unabhängig der anderen QualiKom-Elemente anwendbar. Eine „Impulskiste“ mit bewährten Begegnungsübungen steht zur Verfügung.
  • 7 Elemente als Werkzeuge zur individuellen und gemeinsamen Bewältigung der „7 Stufen der inneren Haltung“ auf dem Weg zum bedingungslosen, selbst-befreiten Lieben: 
    Bei den Stufen 1-3 geht es um eine selbstverantwortliche, proaktive, authentische Kommunikation mit Kritikverzicht und stattdessen Verfeinerung der Wahrnehmung nonverbaler Reaktionen und Nachfragen. Hierbei kommen die Werkzeuge und Erfahrungen des WIR-Stils zur fortgesetzten Anwendung.   
    Die weiteren Stufen 4-7 werden im Forum erst einmal im kleinen Kreis von Mitforschern und Mitwirkenden intensiv ausgetestet/ausprobiert. Die dabei entstehenden Elemente können besonders für individuelle und auch gemeinsame Lernprozesse - speziell in Teams ohne Leitung - anwendbar sein, und Arbeitsweisen (z.B. auf der Meta- bzw. Prozessebene) hervorbringen, jenseits von Supervision oder Chef-Anordnungen sondern hin zu einer sich selbst leitenden Gruppe.
  • 3 Prinzipien zur Heilung und Befreiung von spirituellen Fixierungen auf dem Weg der gesunden ICH-DU-WIR-Entwicklung hin zu einem gesunden, gemeinschaftlichen WIR-DU-ICH entlang der „3 seelischen Bewegungen“:  
    Für diese komplexen Bereich individueller und gemeinschaftlicher Interaktion bedarf es langfristiger Übungsräume für ein prozesshaftes Selbsttraining - von einzelnen spirituell Interessierten oder von dynamischen Teams. Teilnehmer sollten sich dabei wohlwollend gegenseitig unterstützen können, um Referenzerfahrungen für entspannte Konfliktlösung in wachsender Beziehungsqualität (auf Level neun) zu erleben. Solche gemeinsamen, spirituellen Selbst-Trainings können der eigenen Wahrnehmungs- und Weltbilderweiterung dienen. Der natürliche Nebeneffekt wäre, dass auch zugunsten einer neuen Kommunikationskultur in der Gesellschaft die Rituale der Qualitativen Kommunikation von allen verfeinert werden und somit wiederum als Impulse hinausgegeben und in unterschiedlichen Kontexten erprobt werden könnten.

Aufgrund der spirituellen Dimension dieses Kommunikationsstils, der schon allein mit dem Verzicht auf Kritik diametral unser aller Erfahrungen in der derzeitigen gesellschaftlich verbreiteten Bewertungs- und Diskussionskultur gegenübersteht, braucht es andere Formen fürs Lernen & Üben. Da auch wir vier erst in die vierzehn Elemente der QualiKom hineinwachsen, möchten wir uns auch Zeit nehmen für die Entwicklung von Materialien zur Veröffentlichung, Workshops oder Trainings. Zunächst probieren wir im kleinen Kreis von Mitforschern und Mitwirkender neue Trainingsformen aus, um die innere Einstellung der QualiKom allmählich zur Gewohnheit werden zu lassen und in einem guten Gruppenfeld die eigene Wahrnehmungs- und Weltbilderweiterung zu genießen.

Auch Inspirationen diesbezüglich werden Platz finden in dem Austauschraum per Videokonferenz. Über diese allerersten Impulse hinaus informiert künftig der Forum-Newsletter. Ab Mitte September wird eine Anmeldung dafür auf dieser Webseite möglich sein – dann kann es heißen: Willkommen im Forum!